SCHLOSS ADELSDORF 
 

THEATERSOMMER

Theater unter freiem Himmel bietet das Schloss Adelsdorf in Zusammenarbeit mit dem Verein Fränkischer Theatersommer e.V.

In der traumhaften Kulisse des Adelsdorfer Schlosses erwartet den Besucher auch in diesem Jahr ein vielseitiges Programm.  

Der Fränkische Theatersommer „wandert“ mit seinem Ensemble aus über 30 erfahrenen Profis der Sparten Schauspiel, Kabarett, Musik, Gesang, Figurentheater und der Theaterpädagogik an einige ausgewählte Spielorte in Oberfranken und weit darüber hinaus. Die seit vielen Jahren erfahrenen, treuen und hochprofessionellen Theaterkünstler reisen für jede Saison zum Teil von weither an, um in den unterschiedlichen Theaterproduktionen mitzuwirken. Sie schätzen die Nähe zu ihrem Publikum, können sich sehr flexibel auf alle Wetter und Plätze einstellen und stehen für einen hohen darstellerischen Anspruch.

Karten erhalten Sie online unter www.theatersommer.de

Sie möchten Ihren Sommertheater-Besuch mit Getränken und Essen abrunden? Dann wenden Sie sich bitte an:

http://www.hofhaus-adelsdorf.de/

 

PROGRAMM


MITTWOCH - 21. JULI 2021 um 18.00 Uhr

DER FLIEHENDE HOLLÄNDER

FRIEDRICH HOLLAENDER - UNVERGESSEN UND HOCHAKTUELL

 Sein Name ist eher in Vergessenheit geraten. Seine Chansons wie „Ich bin vom Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt“ sind aber unsterblich. In der jungen Republik der „goldenen“ 20er gründete er mit Tucholsky, Klabund und Ringelnatz sein erstes Kabarett. Stets zwischen den Stühlen agierend, spießte er mit Wortwitz, Verve und Chuzpe die Höhen und Tiefen des Menschlichen auf und geißelte schon früh den aufkommenden Spuk der Rechten. Seine blitzgescheiten, unverschämt scharfzüngigen Charakterbilder menschlicher Unzulänglichkeiten sind erfrischend und vergnüglich lebendig geblieben. 

Darsteller: Beate Roux, Magdalena Aderhold, Stephan Jöris, Yvonne Berg

Regie: Stephan Jöris

  

SONNTAG – 25. JULI 2021 um 18.00 Uhr

DON QUICHOTE & SANCHO PANSA

DIE WELTEN-ABENTEUER ZWEIER HELDEN

Illusion und Wirklichkeit, Dichtung und Wahrheit liegen beständig im Wettstreit miteinander. Miguel Cervantes hat das in seinem Roman-Klassiker anhand seiner beiden Helden vorgeführt und damit das berühmteste Komiker-Paar der Weltliteratur erschaffen.

In der Theaterfassung und Neuinszenierung des Fränkischen Theatersommers werden die kuriosen Abenteuergeschichten spannend umgesetzt und zugleich das Geheimnis um die unvergleichliche Dulzinea von Toboso gelüftet. Freuen Sie sich auf einen unterhaltsamen und zugleich berührenden Theaterabend.

 Darsteller: Carina Krämer, Christoph Ackermann, Hans Günter Brünker, Rebekka Herl, Valentin Kärner

Regie: Jan Burdinski


SONNTAG - 22. AUGUST 2021 um 19.00 Uhr 

Chanson

Mondsüchtig!

Ein blauer Abend mit Geschichten vom Mond

Mondsüchtig - kennen Sie das, oder jemanden, der jemanden kennt, der es kennt?
Florian Kaplick (Klavier/Spieler) hilft Ihnen auf die Sprünge und nimmt Sie mit auf eine Reise zum Mond und zurück – gerade recht, um an die erste Menschenlandung auf dem Mond vor mehr als 50 Jahren zu erinnern (20. Juli 1969). 

Von Cyrano de Bergerac bis Edgar Allan Poe, von Peterchens Mondfahrt bis zu Neil Armstrongs Landung, von Jules Verne bis Karl Valentin und von Beethoven über Debussy bis zu David Bowie wird der Ausflug in Raum und Zeit, in den Kosmos, zum Mond und zurück reichen. 

Und warum ist der Mond bei uns männlich und la luna am Mittelmeer weiblich? Und wieso hießen die Nervenheilanstalten in England 'Lunatic Asylum'? Und was hat es mit dem blauen Mond auf sich?
Folgen Sie Florian Kaplick per Anhalter durch eine Galaxis von lunarem Sinn und Unsinn, Melancholie und Euphorie, Klang und Stille, ganz real bis surreal. Eine Einladung an alle Erdlinge zum Lauschen, Träumen und Staunen. 

Klavier und Erzählung:                 Florian Kaplick 


SONNTAG - 5. SEPTEMBER 2021 um 19.00 Uhr

DER TRAUM VON LAS VEGAS

- ein Varieté-Spektakel mit Sibylle Mantau und Sigi Mai    

Ein Künstlerpaar träumt den Traum vom großen Durchbruch in Las Vegas. Sie bereiten ihre Karriere mit einem typischen Varietè-Nummernprogramm vor; es wird also geswingt, gesungen, jongliert, gezaubert, getanzt und gelacht. 

Aber manchmal fechten die Künstler zum Vergnügen des Publikums ihre internen Konkurrenzgefühle aus, so dass die Zuschauer angesprochen und in die Show einbezogen werden.

Wundervolles Entertainment mit Witz, Charme und einem Hauch Nostalgie - mal poetisch, mal bezaubernd, mal verrückt.

Mit Sibylle Mantau und Sigi Mai

Autor: Michael A. Tomis